Undefinierte, fliegende Objekte, Aliens & Co; Teil-1

Zu diesem Artikel wurde ich von einem Artikel der „Münchener Merkur“ inspiriert, der gestern (am 09. April 2022) unter dem Titel „Vibrierende Zähne und Schwangerschaft nach UFO-Sichtung“ (1) veröffentlicht wurde. Der Artikel berichtet über die Freigabe von ursprünglich vertraulichen Dokumenten des Pentagons. In 1500 Seiten wird von Begegnungen mit Aliens berichtet, die bis 2012 vom Pentagon untersucht und soweit, wie ihnen möglich war überprüft wurden. 

Der Artikel „ermutigte“ mich über ein Erlebnis vom mir öffentlich zu sprechen, das in der Nacht des 12. März 2022 passierte: Mit dem Bedürfnis, das stille Örtchen zu besuchen, wachte ich in der Nacht auf. Ich schaute auf die Uhr. Es war 02:50. Ich stand auf und machte mich auf dem Weg zum Badezimmer. Unterwegs schaute ich, nebenbei ohne bestimmten Anlas, aus dem Fenster des Wohnzimmers raus. Und ich sah etwas, was — aus mehreren Gründen — meine Aufmerksamkeit auf sich zog!

ERSTENS: Das „Objekt“, was ich sah, hätte (in einer wolkenlosen Nacht) ein „Halbmond hinter den Wolken“ sein können (oder ein Objekt, dass Smog/Dunst um sich herum bildet): Jedoch der „Halbmond“ hatte (A) die Form einer umgekehrten, großen, ovalen  Halbkugel, mit dem Kegel/Konkave nach oben (statt wie beim Halbmond nach links bzw.rechts); (B) war viel zu groß und viel zu hell für einen Halbmond „hinter den Wolken“. 

ZWEITENS: Während ich erstaunt auf des „undefinierten Objekts“ starte und es eine Bedeutung zu geben und irgendeinem mir bekannten Objekt zuzuordnen versuchte — verschwand es!! Jedoch es hatte sich nicht weg-bewegt, es flog nicht weg, es viel nicht nach unten— es verschwand einfach und es erschein nicht mehr! Es kam mir so vor, wie wenn es seine Lichter ausschalten wurde. Somit verpasste ich die Chance es zu Photographieren! 

Was mir übrig blieb, war gleich, am Morgen danach Bilder von der Stelle zu machen (siehe Datum & Uhrzeit) und das Objekt an der Position zu zeichnen, wo — und wie — ich es in der Nacht, um 02:50, gesehen hatte. 

DRITTENS: Am 12.03.2022 war Halbmond! (mit der Konkave nach rechts/Norden).

VIERTENS: Ich hatte eben auf die Uhr geschaut; es war 02:50. Die Stelle am Himmel, wo dieses Objekt stand/hang ist, von meinem Wohnzimmerfenster aus gesehen, ziemlich genau der Nord/Westen. Jedoch, am 12.03.2022 war der Monduntergang um 03:34 und somit hätte der Mond um 2:50 viel weiter links/südlich/Richtung Westen sein sollen. 

Wenn man genau beobachtet, die Position des Objekts befindet sich über und etwas nördlich von der Erdfunkstation von Reisting — und dem deutschen Zentrum für Luft & Raumfahrt, der sich, von meiner Wohnung im Osten von Weilheim aus gesehen, vor der Erdfunkstation befindet.!

Um dieses „sonderbare“ Thema zu vervollständigen — so, wie der Zu-Fall (schon wieder) will:

Während ich nach „Erdfunkstelle in Reisting“ recherchierte, stieß ich auf mehrere Artikel, welche von Entstehung von Kornkreisen in der unmittelbaren Gegend berichten — und (wohl begründet) die Fragen erheben „wieso in der Gegend so oft Kornkreise“ entstehen?! (2,3,4,5,6,7,8,9)

Die Antworten auf die Fragen was das von mir undefinierte Objekt sein könnte, wie Kornkreise entstehen und von wem sie kreiert werden, überlasse ich gerne den Lesern.

Meinerseits darf ich sie auf vier besondere Aspekte hinweisen, die meiner Überzeugung nach von Bedeutung sind:

A) In dem Artikel „Kornkreise: Naturphänomen, Mythos oder Menschenwerk?“ (9), der über drei Kornkreise (von 2002-2020) in der Gegend vom Ammersee berichtet, wird auch von einer Aktion eines Landwirtenpaars erzählt, die (2019) an einem Feld am Ufer von Ammersee die Biene Maja & Willi gestaltet haben—

um zu „beweisen“, wie leicht es heute ist, in der Natur überdimensionale „Kunstwerke“ zu bilden; ohne jedoch die Frage zu beantworten, wie Menschen im 16 JH (seitdem Kornkreise dokumentiert werden), ohne technische Errungenschaften, die uns heute zur Verfügung stehen, fähig waren perfekte, überdimensionale Symbole in der Natur zu kreieren.

B) Das Kunstwerk stellt zwei Bienen dar: Die Bienen — insbesondere die „Bienenkönigin“ — genießen bei den Freimauern eine Sonderstellung: „So, wie die Bienen sich um die Bienenkönigin sammeln, ihr „dienen“ , und sie befruchten, so sammeln sich die Freimaurer um die Jungfra*en, und „be*dienen“ und befruchten sie! Erst recht in einem Freimaurer versuchten, Beamtenhochburg

C) Das benannte Kunstwerk wurde an einem begrünten Feld am Ufer des Sees gebildet, statt z.B. an einem Kornfeld, was ihrem Kontext viel näher stünde: Wasser ist das weibliche Element & Symbol schlechthin, welches in rituellen Seancen in mystischen Kreisen und geheimen Gesellschaften für entsprechende Zwecke breite Anwendung findet.

(Für weitere Details siehe mein Manuskript über rituellen Kindermissbrauch in elitären Kreisen, kapitel „Wir gewinnen immer. …“ Sowie meine Artikeln über elitären #Kindermissbrauch)

D) Die Erdfunkstelle Raisting „ist eine Erdfunkstelle für die Kommunikation mit Nachrichtensatelliten. Sie 1964 von der Deutschen Bundespost in Betrieb genommen. Später gehörte sie zur Unternehmenssparte T-Systems der Deutschen Telekom AG.

Ab Januar 2006 wurde die Erdfunkstelle von der T-Systems an das US-Telekommunikations-Unternehmen Emerging Markets Communications Inc. (EMC) übernommen.

EMC stellt — insbesondere im Auftrag von Hilfsorganisationen und verschiedenen Agenturen der Vereinten Nationen — weltweit satellitengestützte Telekommunikationslösungen bereit“.

(Für weitere Details über die Verbindung von Hilfsorganisationen und Kindermissbrauch siehe mein Manuskript, Kapitel „Erfahrungen mit Hilfsorganisationen“.)

Sollten diese Aspekte — wieder einmal — Zufälle sein, dann bilden sie so perfekt weitere Puzzleteile, die so perfekt in das Gesamtbild passen, das wir hier behandeln, dass sie einen Menschen (mit normal funktionierenden Verstand) sprachlos zurücklassen!

Da wir gerade so schön dabei sind, die Gegebenheiten im Beamten Hochburg,  Weilheim in Oberbayern zu erkunden: Kann mir jemand erklären, wieso stehen diese Park- & Halteverbot-Schilder (für den Zeitraum von 01. Dezember 2021 bis 31. April 2022) seit 30. November 2021 vor unserem Haus und entlang der Straße davor, wenn bis heute (11. April 2022) noch nichts an/auf der Straße gemacht wurde, was diese Schilder ja implizieren sollen!? 

UPDATE 14.04.2022:

Heute Nacht war auch ca. der gleiche zunehmender Mond, wie an dem Tag des hier besprochenen Geschehens, 12.03.2022.

Ich habe aus der gleichen Position den Mond photographiert, ab dem Moment als er vor meinem Blickfeld erschien; ab 03:51 (das undefinierte Objekt habe ich um 02:50 gesehen).

Aus den Bildern ist klar ersichtlich, dass:

1) vor meinem Wohnzimmerfenster erscheint der Mond erst eine Stunde ab ca. 03:50, eine Stunde später als die Zeit als ich das undefinierte Objekt wahrgenommen habe, um 02:50 (da mein Wohnzimmer in Richtung Westen/Nord-Westen ausgerichtet ist);

2) er befindet sich stets auf der linken Seite, im Westen (das undefinierte Objekt befand sich jedoch im Nord-Westen);

2) er um 05:15 Uhr zuletzt vor meinem Fenster (hinter dem markierten Schornstein des gegenüberliegenden Hauses) sichtbar ist—, ü1H vor dem Sonnenaufgang, am 14.04.2022 um 06:26 (das undefinierte Objekt erschein um 02:50);

3) Wenn der Mond auf der Höhe steht, auf der ich das undefinierte Objekt gesehen habe, ist er von mir aus gar nicht sichtbar. 

FAZIT: Von meinem Wohnzimmer aus betrachtet kann der Mond, zu keiner Uhr-/Jahreszeit sich in der Position befinden, wo ich das undefinierte Objekt gesehen habe! 

Was war, dann, was ich am 12.03.2022 um 02:50 gesehen habe? Ich persönlich kenne kein (größeres) Objekt, das am Himmel frei schweben kann und das — auch ohne sich zu bewegen — aus dem Blickfeld einfach verschwinden kann! 

Es ließe sich auch dieses Objekt eventuell identifizieren, wenn uns mehr Informationen zu außergewöhnlichen Objekten zur Verfügung stehen würden. Leider auch die neuesten Veröffentlichungen seitens derer, die mehr und bessere Möglichkeiten haben fliegende Objekte zu untersuchen und zu dokumentieren, liefern keine brauchbare Informationen— da, die wesentlichen/brauchbaren Informationen, wieder einmal, zensiert sind! Und damit bleiben die wichtigsten Fragen und Aspekte zu außergewöhnlichen fliegenden Objekten bis heute unbeantwortet; inklusive Fragen wem und zu welchen Zwecken dient diese Geheimhaltung? (19)

QUELLENVERWEISE:

1) Pentagon veröffentlicht Alien-Untersuchungen: Vibrierende Zähne und Schwangerschaft nach UFO-Sichtung

https://www.merkur.de/welt/pentagon-ufo-sichtungen-alien-ausserirdische-veroeffentlicht-untersuchungen-schwangerschaft-91468923.html

2) „Erdfunkstelle in Reisting“

https://de.wikipedia.org/wiki/Erdfunkstelle_Raisting

3) Kornkreis bei Fischen, am Nähe Amersee (2007)

https://www.merkur.de/lokales/muenchen/stadt-muenchen/raetsel-kornkreis-ammersee-321448.html

4) „Kornkreis bei Andechs(er Kloster)“ (2012)

https://www.br.de/radio/bayern1/sendungen/am-morgen/kornkreise-phaenomen-raetsel-100.html

5) „Der mysteriöse Kornkreis an der Erdfunkstelle“ (2014)

https://www.welt.de/regionales/muenchen/article130671995/Der-mysterioese-Kornkreis-an-der-Erdfunkstelle.html

6) „Schon der dritte: Wer steckt hinter den Kornkreisen am Ammersee?“ (Von 2002, 2012 & 2014) 

https://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Raisting-Schon-der-dritte-Wer-steckt-hinter-den-Kornkreisen-am-Ammersee-id30841237.html

7) „Kornkreis in Alling am Ammersee 2015“

https://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Kornkreis-in-Alling-Wer-ist-da-am-Werk-Wieder-ein-Kornkreis-in-der-Region-entdeckt-id34867707.html

8) „Ein Kornkreis zwischen Fischen (WIEDER einmal) und Dießen am südlichen Ammersee“ ( 2020.)

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/starnberg/paehl-kornkreis-esoterik-1.4982154

9) „Kornkreise: Naturphänomen, Mythos oder Menschenwerk?“ (In Obebayern/Amersee, 2020)

https://www.br.de/nachrichten/wissen/kornkreise-naturphaenomen-mythos-oder-menschenwerk,S67tfEV

19) „Fast komplett geschwärzt! Neues UFO-Dokument sorgt für Aufregung in den USA“

https://www.merkur.de/welt/ufo-aliens-weltraum-usa-cia-fbi-dokument-schreiben-geheim-aufregung-91484364.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.