Strafanzeige beim ISGH in Den Haag

Wie bereits angekündigt, habe ich heute eine Strafanzeige wegen “Erpressung zum Verbrechen gegen die Menschheit, zum Menschenhandel, Kindesmissbrauch und alle in der Tatbeschilderung in Frage kommenden Straftaten“ vor dem internationalen Strafgerichtshof in Den Haag erstattet. 

Ich habe sie allein, ohne Rechtsbeistand — nach meinem besten Wissen und Gewissen und unter Eidesstattliche Erklärung — erstellt, da ich bis heute keinen Rechtsbeistand finden konnte, der/die mich beraten und vertreten würde. 

Eine Auflage der Strafanzeige und der dazugehörigen Anlagen ist per eMail an otp.informationdesk@icc-cpi.int  gegangen:

Und die Originaldokumente, über dem Postweg, an: 

Internationaler Strafgerichtshof (ICC)

Office of the Persecutor

Post Office Box 19519

2500 CM The Hague 

The Netherlands 

Über die weitere Entwicklung werde ich, wie gewöhnlich, auf dieser Seite berichten. 

An dieser Stelle, noch ein Mal meine Bitte: Ich brauche eine*n Anwalt*in— möglichst mit Kompetenzen im Deutschen und Internationalen Strafrecht.

Beitragbisld:https://www.amnesty.de/2012/6/29/zehn-jahre-internationaler-strafgerichtshof

error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.